256 m² – Mehrgenerationenhaus mit Weitblick ins Grüne, Doppelgarage und Kamin

256 m² – Mehrgenerationenhaus mit Weitblick ins Grüne, Doppelgarage und Kamin
Schlafzimmer 4 Badezimmer 3 Grundstück 890,00 m² Wohnfläche 256,00 m² Terrasse 90,00 m² Heizung Zentralheizung Baujahr 1992

DAS WOHNGEBÄUDE

Das hier angebotene Mehrgenerationenhaus stellt den vorderen Teil einer großzügig konzipierten Wohnanlage dar, die Ende 1992 fertig gestellt worden ist. Das Anwesen besteht aus dem hier angebotenen Vorderhaus und einem hinteren, ebenso großzügigen Gebäudeteil (Haushälfte).

Das Gebäude bietet im Erdgeschoss von einem gut 12 m² großen Eingangsbereich abgehend ca. 120 m² Wohnfläche: davon fast 15 m² Diele, über 20 m² große Wohnküche mit Essplatz und anschließendem Hauswirtschaftsraum und direkten Zugang zur Doppelgarage, fast 42 m² L-förmigen Wohn-/Essraum mit attraktiver Kaminanlage, Blick auf die riesige Terrasse und unverbaubares Landschaftsschutzgebiet, Schlafraum mit Ostausrichtung ca. 23 m², über 11 m² großes Bad und separates Gast-WC.

Im Dachgeschoss bietet das Gebäude ca. 124 m² Wohnfläche mit drei Wohn-/Schlafräumen (davon einer planerisch als Wohnküche nutzbar), ferner Vollbad/WC (Dusche + Wanne), kleinen Hauswirtschafts-/Waschraum und Flur. Von einem Raum bestünde per Treppeneinbau (z.Zt. Monarchtreppe) der Zugang zu einem voll ausbaufähigem Spitzboden.

Für kreative Macher: Büro und/oder Studiobereich für Freischaffende erwünscht? Auch kein Problem! Über 80 m² Fläche im Dachboden mit angenehmer, fast kathedraler Raumhöhe warten für gleich oder später auf den Ausbau!

Weitere Flächen befinden sich im bequem erreichbaren Kellergeschoss mit 133 m²: davon ein fast 40 m² großer, gemauerter, beheizter und wohnlich hergerichteter Hobbyraum, ein 28 m² beheizter Abstellraum sowie ein gut 16 m² großer Nebenraum mit separatem Duschbad/WC.

Sie träumen schon länger von Obst, Kräutern und Gemüse aus eigenem Anbau? Oder Sie brauchen Platz für Ihren Feuerkorb, Chef-Grill, Outdoorküche oder einen Smoker? Kein Problem: Komplettiert wird das Angebot mit einer gut 90 m² großen Terrasse mit phantastischem, unverbaubaren Weitblick auf Felder, Wiesen und Waldrand – und das alles in idealer Südwest-Lage sowie ca. 500 m² Garten.

BAUTECHNISCHE HINWEISE UND KOSTEN

Das Gebäude ist in konventioneller Bauweise mit rotbraunem Vormauer-Vollziegel errichtet mit Vollkeller, Erdgeschoss und voll ausgebautem Dachgeschoss sowie darüber liegendem, zum Ausbau geeigneten Spitzboden. Sämtliche Geschossdecken in Stahlbeton, Decke zum Spitzboden in Holzausführung mit Dämmung. Außenwände 37,5 cm stark (11,5 cm genarbter Verblendstein, 4,0 cm Luftschicht, 6,0 cm Dämmung, 17,5 cm KSL, 1,5 cm Putz). Verschiedene Dachformen (Walmdach, Spitzgiebel, gewalmte Gauben).

Zentrale Ölheizungsanlage mit Warmwasser-Versorgung, mehrfach modernisiert, u.a. mit high-efficiency-Brenner Marke Weishaupt (2012) und selbstlernender Zirkulationspumpe, Marke BLUEONE (2019)

Die jetzige straßenseitige Grundstücksansicht wird komplett neu überplant und bearbeitet: so werden zwei weitere Kfz-Freistellplätze für die hintere Gebäudehälfte und entsprechend die Hauszugänge zum vorderen und hinteren Gebäude neu angelegt.

ORTSLAGE / INFRASTRUKTUR / ÖPNV

Veränderung ist angesagt! Stadtnahes, gesundes Wohnen auf dem Lande mit bester Verkehrsanbindung und Infrastruktur auf einem Grundstück in direkter Feldrandlage und traumhaftem Weitblick bis zum Waldesrand. Das ist Leben und Wohnen in Mollhagen, einem kleinen gemütlichen Ortsteil der Gemeinde Steinburg im Kreis Stormarn.

Steinburg liegt südlich von Bad Oldesloe und nordöstlich von Hamburg. PLZ, Telefonvorwahl und Autokz. lauten: 22964, (04534), OD. Lage 60 m über NHN. Die Gemeinde besteht aus den ursprünglich selbstständigen Ortsteilen Eichede, Mollhagen und Sprenge (durch Zusammenschluss entstanden in 1978) und hat insges. knapp 2.700 Einwohner.

Verwaltungstechnisch gehört Steinburg zum Amt Bad Oldesloe-Land, Amtsverwaltung Louise-Zietz-Str. 4, 23843 Bad Oldesloe, Tel. (04531) 1761-0, Fax (04531) 1761-60. E-Mail: zentrale@amt-bad-oldesloe-land.de / www.amt-bad-oldesloe-land.de. Bürgermeister von Steinburg ist derzeit Herr Wolfgang Meyer, die Bürgermeistersprechstunde findet regelmäßig im Ortsteil Sprenge statt.

Eichede als wohl ältester Ortsteil wurde erstmals urkundlich 1259 erwähnt und wurde 1889 Sitz des gleichnamigen Amtsbezirks. Sehenswert ist die inmitten der runden Dorfanlage 1757 erbaute Fachwerk-Kirche in Backsteingotik, die sich hier in Eichede auf einer der höchsten Erhebungen des Kreises Stormarn in Schleswig-Holstein befindet.

Der kleinste Ortsteil Sprenge ist ein wesentlich von der Landwirtschaft geprägtes Straßendorf. Angegliedert ist das Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr. Direkt nebenan hat der Schützenverein sein Domizil; in der Schützenstraße von Sprenge steht auf einem Bauernhof der älteste Baum im Dorf. Das Alter der Eiche wird auf mehr als 600 Jahre geschätzt.

Mollhagen selbst ist Ortsmittelpunkt der Gemeinde und liegt von den beiden anderen Ortsteilen jeweils ca. 2 km entfernt. Hier finden sich fußläufig entfernt alle Annehmlichkeiten für das tägliche Leben wie Raiffeisenbank/Landhandel, Edeka-Markt mit Backshop, praktischer Arzt, Zahnarzt, Kindergarten, Grundschule mit Turnhalle, Schulbus zu weiterführenden Schulen, Sportanlagen, Tennis und Reitställe (Kaltblutverein Mollhagen), Friseur und Gastronomie.

Im Einzugsbereich des HVV liegend bieten sich optimale Verkehrsanbindungen (Bushaltestelle „Sprenger Weg“ übrigens direkt vor der Haustür – Linien 8120, 8730, 8725 – Zone 615) nach Ahrensburg (13 km), Bargteheide (12 km), der Kreisstadt/Verwaltung Bad Oldesloe (15 km) = sämtlich 3 Bahnstationen, Trittau und Sandesneben.

Über die durch Eichede und Mollhagen führende L 296 erreicht man in wenigen Min. die Bundesstraße 404 und von dort in 5 Min. das Autobahnkreuz Bargteheide (Anschlüsse an die BAB A1/E22, A21 – 40 km nach HH). In ca. 30 Min. zur Ostsee (55 km) und Lübeck (35 km), ca. 15 Min. zum Freibad am Großensee. Ideale Anbindung nach Hamburg, Lübeck oder Bad Segeberg – nur rd. 8 Fahrmin. zum BAB-Kreuz Bargteheide.

Radfahren und Wandern direkt vor der Haustür. Attraktive Umgebung, z.B. Lütjensee, die Hahnheide und gut ausgebautes Fahrrad- und Bahnradwegenetz. Übrigens: von 1887 bis 1976 war im Ortsteil Mollhagen eine Bahnstation an der Strecke Schwarzenbek–Bad Oldesloe (heute teilweise Fahrradtrasse). Nähere Infos siehe auch unter: https://www.kreis-stormarn.de/freizeit-und-tourismus/bahnradwege/route-b-koeniglich-preussische-staatsbahn-trasse.html

Gerne besichtigen wir mit Ihnen diese ansprechende Immobilie im Rahmen von Einzel-Terminen. Die Immobilie wird nach Absprache geräumt geliefert.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir nur Anfragen beantworten können unter Angabe Ihres vollständigen Namens, Postanschrift, Rufnummer und E-Mail-Adresse. Vielen Dank!

Die Erstellung der Verkaufsofferte erfolgte nach bestem Wissen und Gewissen. Den objektbezogenen Angaben liegen die uns erteilten Auskünfte und Informationen, insbesondere des Verkäufers zugrunde. Bei aller Sorgfalt wird von uns eine Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit nicht übernommen.

Sie möchten Ihre Immobilie ebenfalls professionell vermarkten und möchten wissen, wieviel Ihre Immobilie wert ist?

Dann freuen wir uns auf Ihren Anruf unter: 040 – 605 00 37 oder Ihre E-Mail an: kompetenz@konjack-immobilien.de. Oder besuchen Sie uns unter: www.konjack-immobilien.de/werteinschaetzung!

Max Konjack (Konjack Immobilien e.K.) +49(40) 6050037
Nach oben